Pellets- und Stückholzkessel

Energie aus
,,gespeicherter Sonnenenergie“

 

Wussten Sie,…

… dass der Wald zum Wachsen genau soviel schädliches CO2 benötigt, wie später beim Verbrennen von Holz oder beim Verrotten von Holz freigesetzt wird. Es ist ganz gleich, ob Holz verbrannt wird oder im Wald zu Humus verrottet. Der Energieträger Holz (Pellets) verbrennt im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen nahezu schwefelfrei und CO2-neutral.

… dass durch nachhaltiges Bewirtschaften der heimischen Wälder jedes Jahr ein Drittel mehr Holz nachwächst, als wir verbrauchen – der Landwirt als Energielieferant.

Zukunftssicher, wirtschaftlich und klimafreundlich heizen mit dem heimischen Brennstoff Holz (Pellets). Leisten auch Sie einen Beitrag zum Klimaschutz und heizen mit einer umweltschonenden und

CO2-neutralen Verbrennungstechnik. Vertrauen Sie uns und einer sauberen, effizienten Pelletheizung.

Beim  Einbau von Pellet- & Stückholzkesseln können Sie Fördermittel in Anspruch nehmen!

Links: www.bafa.de; www.kfw.de

Der Holz-Pelletkessel

Heizen mit dem gleichen Komfort wie mit Öl oder Gas. Neueste Verbrennungs- und Regelungstechniken ermöglichen bei der Verbrennung von Holz-Pellets einen vollautomatischen und sauberen Heizbetrieb. Höchste Effizienz ermöglichen hohe Wirkungsgrade von über 90% und hinterlassen kaum Rückstände bei der Verbrennung.

 

Sowohl Pelleteinzelöfen, als auch Pelletzentralheizungen arbeiten nach dem selben Prinzip, lediglich die Art wie sie die erzeugte Wärme abgeben, unterscheidet sich voneinander. Während Einzelöfen die bei der Verbrennung der Pellets erzeugte Wärme durch Konvektion und Strahlung abgeben, wird bei der Pelletzentralheizung die Wärme dazu verwendet, um das Wasser im Heizungskreislauf zu erwärmen.

 

Die Holzpellets werden automatisch per Förderschnecke oder Saugsystem über Schläuche vom Vorratsbehälter in den Brennraum transportiert, um dort durch einen vollautomatischen Zündvorgang zu verbrennen. Eine Rückbrandsicherung schützt dabei vor einem Kontakt des Feuers mit dem bevorrateten Brennmaterial. 

 

Um ein Höchstmaß an Effizienz – und damit verbunden einen möglichst geringen Brennstoffverbrauch – zu garantieren, ist die Kopplung mit einem Pufferspeicher sinnvoll.

Der Stückholzkessel

Ein Scheitholzkessel, oft auch als Stückholzkessel, Stückgut- oder Holzkessel bezeichnet, erzeugt Wärmeenergie durch das Verbrennen von ganzen Holzscheiten. Im Gegensatz zu den weitgehend zerkleinerten Hackschnitzel und den gepressten Pellets sind die Scheite weitgehend naturbelassen.

Weil also weitaus weniger Verarbeitungsaufwand für den Brennstoff besteht, ist das Heizen mit Scheitholz die günstigste Variante. Ein zusätzliches Argument für das Heizen mit Stückholz ist die regionale Verfügbarkeit des Brennstoffes.

Pellets

Pellets

Quelle: Fotolia

Pellet - Maulwurf

Pellet - Maulwurf

Quelle: Schmid Haustechnik GmbH

Implenia

Implenia

Quelle: Schmid Haustechnik GmbH

Pellet-Heizung Implenia

Pellet-Heizung Implenia

Quelle: Schmid Haustechnik GmbH

Pellet-Heizung

Pellet-Heizung

Quelle: Solarfocus

Quelle: Solarfocus

Pellet-Silo

Pellet-Silo

Quelle: Solarfocus

Stückholz

Stückholz

Quelle: Viessmann

  • Facebook Social Icon

©  Schmid Haustechnik GmbH  | Schallstadt | info@haustechnik-schmid.de| Layout &  Design www.klick4.com  |  IMPRESSUM

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schmid_Logo270217-korrekte Farben - rote